THE WEDDING PARTY MASSACRE

CONCERT THEATER PERFORMANCE / 3-DIMENSIONAL VIDEOCLIP

The Wedding Party Massacre - TOUR TRAILER 2015Trailer (2015)


TOUR
9.9.2015 - Uraufführung - Konzert Theater Bern 
11.9.2015 - Konzert Theater Bern
24.-27.9.2015 - Haus der elektronischen Künste, Basel
2.-3.10.2015 - Gessnerallee Zürich
5.-6.10.2015 - LimeWharf London (UK) - special performance with with Ayse Deniz
8.-9.10.2015 - Südpol Luzern
16.1.2016 - E-Werk Freiburg (D) - Art’s Birthday (solo performance)

The Wedding Party Massacre – eine Band, welche bei keiner guten Hochzeit fehlen darf. Der Musiker und Künstler Fabian Chiquet liefert Fanfaren, Rap, fette Beats, Gitarrensoli, wilde Tänzer, Videoprojektionen und knalliges Licht – ein Gesamtkunstwerk, zwischen Pop-Konzert, Performance, Tanz und Film, das die Ängste unserer Zeit in epische Bilder packt. The Wedding Party Massacre inszeniert sich in hoch stilisierten schwarz-weiss Bildern, lupenrein, gestochen scharf. Kann man Ästhetik und Aggression vereinen? Kampfgeist und Kunst? Maske und Mut? Posse und Pop? Liebe und Zerstörung?

Der Titel beruht auf einer Idee von Jean Cocteau und steht sinnbildlich für unsere westliche Party im Konsumrausch, die durch globale Probleme höchst unliebsame «Störungen» erfährt. Doch ohne uns die Freude an der Party zu verderben nimmt uns The Wedding Party Massacre an der Hand und begleitet uns musikalisch bis zum Abgrund, im Wissen, dass jede Feier ein Ende hat. Und diese hat ein besonders Grausames – doch auch der Teufel kann tanzen, und vielleicht liebt er diese Show, sehnsüchtig und versöhnlich, hämisch und verurteilend, grössenwahnsinnig und überbeladen, denn am Ende ist die Welt wie ein Gitarrensolo: Too much information. (Text: Irascible - Konzert Theater Bern)

KONZEPT & MUSIK: Fabian Chiquet / PERFORMER : Joel Fonsegrive, Jonas Wolf, Moritz Vontobel, Henry Monsanto, Miryam Garcia Mariblanca & Fabian Chiquet / VIDEO: Gregor Brändli / DRAMATURGIE: Victor Moser / CHOREOGRAFIE: Marcel Leemann / AUSSTATTUNG: Aline Gschwend / ANIMATION: Alain Grüter / LICHTDESIGN: Tobi Moosmann / SOUNDDESIGN: Stefan Uiting / PROJEKTLEITUNG: Eva Heller / KOPRODUKTION mit Gessnerallee Zürich, Haus der elektronischen Künste Basel, Konzert Theater Bern & Südpol Luzern / DANK & UNTERSTÜTZUNG: Pro Helvetia, Migros Kulturprozent, GGG, Fondation Nestlé pour l'Art, Ernst Göhner Stiftung, Bürgi Willert Stiftung, Burgergemeinde Bern

upcoming
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007